spinner

»No Doubt: About Decisions«
TOM BIELING

Dr. Tom Bieling vertritt die Professur für Designtheorie und -forschung am Zentrum für Designforschung der HAW Hamburg, lehrt Designwissenschaft an der HAWK Hildesheim sowie Designtheorie und Designgeschichte in Kairo und Berlin. Gastprofessuren an der Universität zu Trient und der German University in Cairo. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit den sozialen und politischen Dimensionen von Gestaltung, etwa in Bezug auf Alter, Armut, Behinderung, Gender, interkulturellen Dialog oder Protestkultur. Am Design Research Lab der Berliner Universität der Künste (2010–2019) leitete er unter anderem das Forschungscluster Social Design.

»DOUBTS AND DIALOGUES«

Eine Vortragsreihe des Masterprogramms Kommunikationsdesign »No Doubt: About Decisions« mit Vorträgen aus den Bereichen Grafik-Design, Soziologie, Designtheorie und Philosophie. An sechs Abenden eröffnen je zwei Vorträge interdisziplinäre Fragen des Design, immer mit Blick auf gesellschaftsrelevante Aspekte und die Verantwortung von Design, aber auch auf die Zweifel, die sich für Designer:innen heute angesichts globaler Krisen ganz besonders ergeben.

»No Doubt: About Decisions«<br>TOM BIELING

»No Doubt: About Decisions«
MARA RECKLIES

Mara Recklies Forschungsschwerpunkte sind die Philosophie des Designs und philosophische Designkritik. Besonders interessieren sie politische Dimensionen wie intersektional-feministische Perspektiven, der Einfluss der kapitalistischen Lebensformen auf Design, aber auch was wir von dekolonialen Denker*innen lernen können. Sie war wissenschaftliche Miterarbeiterin der HFBK Hamburg und lehrt u.a. an der Burg Giebichtenstein, der HfK Bremen, HCU Hamburg und Kunsthochschule Kassel.

»DOUBTS AND DIALOGUES«

Eine Vortragsreihe des Masterprogramms Kommunikationsdesign »No Doubt: About Decisions« mit Vorträgen aus den Bereichen Grafik-Design, Soziologie, Designtheorie und Philosophie. An sechs Abenden eröffnen je zwei Vorträge interdisziplinäre Fragen des Design, immer mit Blick auf gesellschaftsrelevante Aspekte und die Verantwortung von Design, aber auch auf die Zweifel, die sich für Designer:innen heute angesichts globaler Krisen ganz besonders ergeben.

»No Doubt: About Decisions«<br>MARA RECKLIES

»No Doubt: About Decisions«
GINEVRA PETROZZI

DE Gestalterin und Alumna der Eindhoven Design Academy Ginevra Petrozzi widmet sich der Frage, ob und inwieweit Design eine Verbindung zwischen Metaphysik und Material schaffen kann. Die Vorstellung ihrer Abschlussarbeit „Digital Esoterism“ beleuchtet alternative Rollen, die wir als Designer:innen einnehmen können.
Ginevras Vortrag ist in englischer Sprache.

»DOUBTS AND DIALOGUES«
Eine Vortragsreihe des Masterprogramms Kommunikationsdesign »No Doubt: About Decisions« mit Vorträgen aus den Bereichen Grafik-Design, Soziologie, Designtheorie und Philosophie. An sechs Abenden eröffnen je zwei Vorträge interdisziplinäre Fragen des Design, immer mit Blick auf gesellschaftsrelevante Aspekte und die Verantwortung von Design, aber auch auf die Zweifel, die sich für Designer:innen heute angesichts globaler Krisen ganz besonders ergeben.\

Kategorien: Events, News

»No Doubt: About Decisions«<br>GINEVRA PETROZZI

»No Doubt: About Decisions«
UNDESIGNUNIT

Sarah Dorkenwald und Karianne Fogelberg loten mit ihrem Münchner Studio @undesignunit die eng gefassten Definitionen von gestalterischer Praxis aus. Als Kuratorinnen, Autorinnen und Dozentinnen konzipieren sie neue diskursive und partizipative Formate sowie innovative Ausstellungen, mit denen sie komplexe Fragestellungen der Gegenwart vermitteln und erlebbar machen.

»DOUBTS AND DIALOGUES«
Eine Vortragsreihe des Masterprogramms Kommunikationsdesign »No Doubt: About Decisions« mit Vorträgen aus den Bereichen Grafik-Design, Soziologie, Designtheorie und Philosophie. An sechs Abenden eröffnen je zwei Vorträge interdisziplinäre Fragen des Design, immer mit Blick auf gesellschaftsrelevante Aspekte und die Verantwortung von Design, aber auch auf die Zweifel, die sich für Designer:innen heute angesichts globaler Krisen ganz besonders ergeben.

»No Doubt: About Decisions«<br>UNDESIGNUNIT

»No Doubt: About Decisions«
FELIX KOSOK

Eine Vortragsreihe des Masterprogramms Kommunikationsdesign »No Doubt: About Decisions« mit Vorträgen aus den Bereichen Grafik-Design, Soziologie, Designtheorie und Philosophie. An sechs Abenden eröffnen je zwei Vorträge interdisziplinäre Fragen des Design, immer mit Blick auf gesellschaftsrelevante Aspekte und die Verantwortung von Design, aber auch auf die Zweifel, die sich für Designer:innen heute angesichts globaler Krisen ganz besonders ergeben.

Felix Kosok @felixkosok hat 2020 an der HfG Offenbach zur ästhetisch-politischen Dimension des Designs bei Prof. Dr. Juliane Rebentisch promoviert. Der Schwerpunkt seiner Forschung liegt in den Bereichen Designästhetik sowie politisches Grafikdesign. Neben der Forschung ist er mit dem 2015 in Frankfurt gegründeten studio069 selbst gestalterisch tätig. In seinem neu erschienenen Buch »Krisen sichtbar machen« beschäftigt sich mit der Frage, wie weit Design politisch sein kann.

Informationen zur Veranstaltung und Link zur Anmeldung auf doubtsanddialogues.com

31. März 2022 | 18.30 Uhr |
Einlass: 18.00 Uhr
Beginn: 18.30 Uhr

Die Vortragsreihe ist kostenfrei und offen für alle. Die Vorträge finden immer um 18:30 Uhr im LUX – Pavillon der Hochschule Mainz (1. OG) statt. Sie werden (abgesehen vom 31.03. und 25.5.) auch per Zoom übertragen; der Termin am 25.5. findet nur online statt.

Bitte beachten: Da die Teilnehmerzahl im LUX begrenzt ist, müssen Plätze vor Ort über doubtsanddialogues.com reserviert werden. Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Verordnungen, siehe https://lux.hs-mainz.de/ihr-besuch-im-lux/.

Kategorien: Ausstellungen, Events, News, Symposien, Typografie

»No Doubt: About Decisions« <br>FELIX KOSOK

»No Doubt: About Decisions«
SIMON WAHLERS

Eine Vortragsreihe des Masterprogramms Kommunikationsdesign »No Doubt: About Decisions« mit Vorträgen aus den Bereichen Grafik-Design, Soziologie, Designtheorie und Philosophie. An sechs Abenden eröffnen je zwei Vorträge interdisziplinäre Fragen des Design, immer mit Blick auf gesellschaftsrelevante Aspekte und die Verantwortung von Design, aber auch auf die Zweifel, die sich für Designer:innen heute angesichts globaler Krisen ganz besonders ergeben.

Den Anfang der Vortragsreihe macht Simon Wahlers
@zweifel_ , der sich bereits mit dem Namen seines kritischen Gestaltungsbüros Zweifel.jetzt dem Hinterfragen von Gegebenem verschrieben hat. Mit seinem Büro engagiert er sich für den Aufbau von und den Austausch zwischen Communities.

Simon Wahlers ist seit 2013 selbstständig. Er lehrt an der HAW Hamburg im Fach­bereich Kommuni­kations­design, leitet Work­shops und engagiert sich in verschiedenen Initiativen im Stadt­teil Hamburg-Wilhelms­burg.

Informationen zur Veranstaltung und Link zur Anmeldung auf doubtsanddialogues.com

31. März 2022 | 18.30 Uhr | LUX
Einlass: 18.00 Uhr
Beginn: 18.30 Uhr

Die Vortragsreihe ist kostenfrei und offen für alle. Die Vorträge finden immer um 18:30 Uhr im LUX – Pavillon der Hochschule Mainz (1. OG) statt. Sie werden (abgesehen vom 31.03. und 25.5.) auch per Zoom übertragen; der Termin am 25.5. findet nur online statt.

Bitte beachten: Da die Teilnehmerzahl im LUX begrenzt ist, müssen Plätze vor Ort über doubtsanddialogues.com reserviert werden. Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Verordnungen, siehe https://lux.hs-mainz.de/ihr-besuch-im-lux/.

Kategorien: Ausstellungen, Events, News, Symposien, Typografie

»No Doubt: About Decisions« <br>SIMON WAHLERS

DOUBTS AND DIALOGUES

Eine Vortragsreihe des Masterprogramms Kommunikationsdesign »No Doubt: About Desicions« in Kooperation mit DESIGN(PLUS) — Einer Veranstaltungsreihe zur Relevanz von Design heute.

Wir leben in wechselvollen Zeiten. Doch Krisen bedeuten auch immer Chancen für Neubeginn. Der Masterstudiengang Kommunikationsdesign »No Doubt: About Decisions« fragt nach aktuell dringlichen Entscheidungen: Für unsere Gesellschaft genauso wie für uns als Gestalter*innen.
Es stellen sich viele Fragen: Was ist unsere gesellschaftliche Verantwortung? Was sind relevante Themen? Und was ist eine gestalterische Haltung? Wie weit müssen wir gehen, um einen Wandel zu erzielen? Was kann ich als Gestalter*in bewirken?
Entscheidungen müssen getroffen werden, immer, auch im Design. Doch wie schaffen wir Veränderungen? Dazu gehören zunächst: Zweifel am Vertrauten und Bestehenden, Experimente und Rückschläge, Abschweifungen und unerwartete Entdeckungen.
An sechs Abenden eröffnen je zwei interdisziplinäre Vorträge aus Design, Philosophie, Designtheorie oder Soziologie einen ganz besonderen Blick auf diese Fragen. Im offenen Gespräch zwischen Redner*innen und Studierenden werden anschließend zentrale Fragen diskutiert und vertieft.

Zeitlich parallel zeigt die Ausstellung »No Doubt: About Decisions« im LUX – Pavillon der Hochschule Mainz ausgewählte Projekte des Masterstudiengangs Kommunikationsdesign.

31.03. im LUX: Felix Kosok / Simon Wahlers (DE)
27.04. im LUX & online: Undesignunit / Ginerva Petrozzi (DE/EN)
04.05. im LUX & online: Mara Recklies / Tom Bieling (DE)
25.05. online: Ellen Lupton / Guilherme Falcão (EN)
01.06. im LUX: Daniel Wenzel / Vera van de Seyp (DE)
08.06. im LUX & online: Ruben Pater / Golnar Kat Rahmani (EN)
Die Vortragsreihe ist kostenfrei und offen für alle. Die Vorträge finden immer um 18:30 Uhr im LUX – Pavillon der Hochschule Mainz (1. OG) statt. Sie werden (abgesehen vom 31.03. und 25.5.) auch per Zoom übertragen; der Termin am 25.5. findet nur online statt.
Bitte beachten: Da die Teilnehmerzahl im LUX begrenzt ist, müssen Plätze vor Ort über doubtsanddialogues.com reserviert werden. Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Verordnungen, siehe https://lux.hs-mainz.de/ihr-besuch-im-lux/.

Ausstellung: Do, 31.3.–Fr 8.4.2022
Öffnungszeiten: Di–Do 12–18:00, Fr–Sa 10–18:00 Uhr

Weitere Informationen und Reservierungen:
www.doubtsanddialogues.com
@nodoubtaboutdecisions

Kategorien: Ausstellungen, Events, News, Symposien, Typografie

DOUBTS AND DIALOGUES

Förderzusage für Projekt KITeGG

Das Verbundvorhaben »KITeGG – KI greifbar machen und begreifen: Technologie und Gesellschaft verbinden durch Gestaltung« unter der Projektleitung von Prof. Florian Jenett im Verbund mit der Hochschule für Gestaltung Offenbach, der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd, der TH Köln und der Hochschule Trier ist von der Expertenkommission der Förderinitiative »Künstliche Intelligenz in der Hochschulbildung« zur Förderung empfohlen worden. Das Projektvolumen beträgt rund 5 Mio. €, davon 1,5 Mio. € für die Hochschule Mainz.

Ziel des Vorhabens ist der Aufbau eines starken Verbunds gestalterischer Fachbereiche und Hochschulen, um die Lehre von KI-Themen und -Methoden nachhaltig in der gesamten Breite des Feldes der Gestaltung zu verankern. Das Verbundprojekt verfolgt dabei den Anspruch, die Lehre von KI-Methoden so in die (Aus-)Bildung von Gestalterinnen und Gestaltern einzubinden, dass sie in der Lage sind, diese Methoden reflektiert als Material und Werkzeuge der Gestaltung einzusetzen.

Mit der Förderinitiative »Künstliche Intelligenz in der Hochschulbildung« streben Bund und Länder an, die Schlüsseltechnologie Künstliche Intelligenz (KI) wirksam in der Breite des Hochschulsystems zu entfalten. 40 Einzelprojekte von Hochschulen und 14 Verbundprojekte mehrerer Hochschulen werden im Rahmen dieser Bund-Länder-Förderinitiative für eine Laufzeit von bis zu vier Jahren gefördert.

Kategorien: Events, News, Typografie

Förderzusage für Projekt KITeGG