spinner

PROF. D-SIGN
Symposion zur Zukunft des Designstudiums

In Düsseldorf haben schon jede Menge Talente Design studiert – und ihre Passion zur Profession gemacht. Etliche Ehemalige der Werk-, Fach- und heutigen Hochschule Düsseldorf sind aber nicht nur Profis für gute Gestaltung geworden. Viele wurden auch Profs.

Was macht die Stadt am Rhein mit dem Kennzeichen D zur Kaderschmiede für kreative Karrieren? Was ist das Besondere am Fachbereich D-SIGN? Was ist der state of the art in der Designausbildung? Und wie können wir unser Studium erfolgreich weiterentwickeln?

Akademische Fragen? Nicht nur! Antworten geben Design-Professorinnen und -Professoren made in Düsseldorf. Sie kehren dazu heim an ihre Alma Mater. Wir laden ein, dabei zu sein. Herzlich willkommen am 11. und 12. November 2022 zu

VERANSTALTUNGSORT
Hochschule Düsseldorf
Peter Behrens School of Arts
Fachbereich Design
Gebäude 6
Raum 06.E.005

REFERENTEN
Johannes Bergerhausen (HS Mainz)
Michael Gais (Köln International School of Design)
Nora Gummert-Hauser (HS Niederrhein)
Philip Hausmeier (HS Darmstadt)
Marcel Kolvenbach (KHM Köln)
Wilfried Korfmacher (HS Düsseldorf)
Barbara Kotte (UDK Berlin)
Ralf Lobeck (HS Fresenius, AMD, Düsseldorf)
Christine Pütz (International University)
Christian Schmachtenberg (HS Kaiserslautern)
Nicole Slink (HS Bremerhaven)
Irmgard Sonnen (HS Düsseldorf)
Anja Steinig (UDK Berlin)
Iris Utikal (KISD Köln)
Michael Weies (AMD Berlin)

Weitere Information zu den Vorträgen auf
https://prof-d-sign.de/

PROF. D-SIGN<br>Symposion zur Zukunft des Designstudiums

AUS DEM ARCHIV –
Kommunikationsdesign Mainz 

Ein Magazin, das es in der Tat in sich hat: Neben großformatigen gestalterischen Highlights der vergangenen Jahrzehnte, findet sich im Inneren eine Broschüre zur langen und wechselvollen Geschichte der heutigen Fachrichtung Kommunikationsdesign, die bis zur 1757 gegründeten Mainzer „Maler- und Bildhauerakademie“ zurück reicht.

Titel: Von den Graphischen Künsten zur Visuellen Kommunikation. Geschichte der Fachrichtung Kommunikationsdesign der Hochschule Mainz – eine erste Annäherung, herausgegeben für das Archiv der Fachrichtung Kommunikationsdesign der Hochschule Mainz von Petra Eisele.

Texte: Petra Eisele
Gestaltung: Marcel Backscheider
Papier: Salzer Design 120g/m2
Schrift: Apercu / Victor Serif
Limitierte Edition: 1. Auflage 2021, 84 Exemplare

Kategorien: News, Publikationen, Typografie

\ tidy

AUS DEM ARCHIV – <br>Kommunikationsdesign Mainz 

Förderzusage für Projekt KITeGG

Das Verbundvorhaben »KITeGG – KI greifbar machen und begreifen: Technologie und Gesellschaft verbinden durch Gestaltung« unter der Projektleitung von Prof. Florian Jenett im Verbund mit der Hochschule für Gestaltung Offenbach, der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd, der TH Köln und der Hochschule Trier ist von der Expertenkommission der Förderinitiative »Künstliche Intelligenz in der Hochschulbildung« zur Förderung empfohlen worden. Das Projektvolumen beträgt rund 5 Mio. €, davon 1,5 Mio. € für die Hochschule Mainz.

Ziel des Vorhabens ist der Aufbau eines starken Verbunds gestalterischer Fachbereiche und Hochschulen, um die Lehre von KI-Themen und -Methoden nachhaltig in der gesamten Breite des Feldes der Gestaltung zu verankern. Das Verbundprojekt verfolgt dabei den Anspruch, die Lehre von KI-Methoden so in die (Aus-)Bildung von Gestalterinnen und Gestaltern einzubinden, dass sie in der Lage sind, diese Methoden reflektiert als Material und Werkzeuge der Gestaltung einzusetzen.

Mit der Förderinitiative »Künstliche Intelligenz in der Hochschulbildung« streben Bund und Länder an, die Schlüsseltechnologie Künstliche Intelligenz (KI) wirksam in der Breite des Hochschulsystems zu entfalten. 40 Einzelprojekte von Hochschulen und 14 Verbundprojekte mehrerer Hochschulen werden im Rahmen dieser Bund-Länder-Förderinitiative für eine Laufzeit von bis zu vier Jahren gefördert.

Kategorien: Events, News, Typografie

Förderzusage für Projekt KITeGG

Japanische und polnische Ausgabe von
»Ordnung in der Gestaltung«

Das Buch »Ordnung in der Gestaltung« (Autor: Ulysses Voelker) erschien unter dem Namen »Structuring Design – Graphic grids in Theory and Practice« auf englisch. Darüber hinaus gibt es eine japanische und eine polnische Ausgabe. Eine chinesische Version ist in Vorbereitung. Das Buch behandelt die Prinzipien und Strukturen visueller Kommunikation am Beispiel des Themenfeldes »Raster«.

Ulysses Voelker is the Author of the book ‘Structuring Design – Graphic grids in Theory and Practice’. The book presents the principles and rules of visual communication as an introduction to practical design. Available in German, English, Polish and Japanese. A Chinese edition is to be released in winter 2021/2022.

(EN) ISBN: 978-3-7212-0994-5
Niggli Publishing 2019,
180×255 mm

(JP) ISBN: 978-4-8025-1172-8
BNN Publishing 2020,
180×250 mm

(DE) ISBN: 978-3-7212-0995-2
Niggli Publishing 2018,
180×255 mm

(PL) ISBN: 978-83-950382-9-7
d2d Publishing 2020,
180×258 mm

Kategorien: News, Publikationen, Typografie

Japanische und polnische Ausgabe von<br>»Ordnung in der Gestaltung«

Preisverleihung im ADI
Design Museum Mailand

Yessss!
2. Preis in der Kategorie Publishing für „Moholy-Nagy and the New Typography“
Gratulation auch ganz besonders an Julia!
Eine super Veranstaltung im neu eröffneten ADI Design Museum, Compasso d’Oro in Mailand.
Kategorien: Awards, Events, News, Typografie

Preisverleihung im ADI <br>Design Museum Mailand

DESIGN(KIOSK) X SHOP

Zur Ausstellung im LUX erstmals in Aktion:
das neue DESIGN(KIOSK) mit einer Auswahl an SHOP-Publikationen.
Vielen Dank an die Studierenden der Designinitiative DESIGN(KIOSK)!

Kategorien: Events, News, Typografie

DESIGN(KIOSK) X SHOP

dot dot dots x
Hommage à Bruno Munari

Kein geringerer als Bruno Munari, der Homme ludique – homo ludens, der spielende Mensch – war Anregung und Impulsgeber für diese Übung »dot, dot, dots × twentytwo«. Nach dem ersten Kennenlernen und der Einführung in Punkt, Linie, Fläche – waren über viele Jahre die »dots« Eingangsübung in eine »Schule des Sehens« und Ausgangspunkt für die Auseinandersetzung über Kreativität, Bildklischees, den Charakter der Linie und Komposition auf der umschriebenen Fläche.

Herausgeber: Isabel Naegele
Gestaltung: Marcel Backscheider, Madeline Horn, Isabel Naegele
2-sprachig (deutsch/englisch),
1/1c, 204 Seiten + Extraheft (zum Weiterzeichnen)
Papier: Plike und Lessebo
Siebdruck und Digitaldruck

Jetzt erhältlich:
https://shop.designinmainz.de/produkt/dot-dot-dots-x-hommage-a-bruno-munari/

Kategorien: News, Publikationen, Typografie

dot dot dots x <br>Hommage à Bruno Munari

Typologien des Alltags No. 1
SCRATCH SCRUB & SCOUR

Es sind ›putzige‹, meist sehr farbenfrohe Dinge, für wenig Geld erhältlich, die uns die perfekte Sauberkeit versprechen und uns auf den transparenten Umhüllungen große Versprechungen zuflüstern wie: extra gründlich, mega clean, ultra absorbent, très efficasse, ergonomic, non scratch, antibac und extreme scrub.
Wer könnte da widerstehen?

Herausgeber/Gestaltung: Isabel Naegele
Texte: Petra Eisele, Isabel Naegele
2-sprachig (deutsch/englisch)
Papier: Chromolux
4/4c, 184 Seiten
ISBN 978-3-936723-41-0

Jetzt erhältlich:
https://shop.designinmainz.de/produkt/typologien-des-alltags-no-1-scratch-scrub-scour/

Kategorien: News, Publikationen, Typografie

Typologien des Alltags No. 1 <br>SCRATCH SCRUB & SCOUR