spinner

Pilotprojekt »hands on – B42-Bibel«

Im Rahmen eines Forschungsprojekts soll untersucht werden, wie das auratisch aufgeladene historische Exponat szenografisch und kommunikativ unterstützt werden kann (Stichwort Kommunikation, Partizipation). Am konkreten Beispiel der medialen Inszenierung des »Buchs der Bücher« gilt es, die Möglichkeiten der Verbindung von sensorischer und motorischer Wahrnehmung im Raum (Stichwort: Gestik, Haptik) zu untersuchen. Neue hochauflösende großformatige Technologien eröffnen für die Darstellung typografischer Details (»Retina«-Displays, Matrix-Displays) und Tangibles gestischer Interaktion neue Horizonte (Stichwort: Multitouch Tisch, Radar, X-Box).

Im WS 2012/13 fand das Pilotprojekt im Rahmen eines Interdisziplinären Projekts im Studiengang Kommunikationsdesign statt. Ziel ist eine Interaktionsstudie und Erarbeitung eines funktionalen Modells. Im Rahmen dieser Phase fallen Projektschritte wie die Analysephase (Inhaltlich und technisch), Evaluierungen bestehender möglicher Ansätze und ihrer Übertragbarkeit, eine erste Ideenphase mit Visualisierungen und Interaktionsbeschreibungen, eine technische Machbarkeitsanalyse, erste exemplarische Implementierungen einzelner Aspekte und die weitere Evaluierung im Sinne der definierten Ziele.

Projektleiter: Prof. Dr. Isabel Naegele, Prof. Holger Reckter
Projektpartner: Dr. Annette Ludwig, Leiterin des Gutenberg-Museum Mainz
Jahr: das Projekt läuft seit 2012

\ April 9th, 2013