Personen

Prof. Dr. Isabel M. Naegele
Institutsleiterin »Designlabor Gutenberg«

Lehrgebiet: Typografie und Gestaltungsgrundlagen

Geboren in Plainfield NJ / USA. Im ersten Leben Studium der Humanmedizin in Frankfurt am Main, Promotion an der J.W. von Goethe-Universität, 
Tätigkeit als Ärztin Innere Medizin am Ev. Krankenhaus Elisabethenstift Darmstadt. Studium der Visuellen Kommunikation an der HfG Offenbach, Abschluß als Diplom-Designerin. Arbeitsstationen bei Intégral Ruedi Baur, Paris und Studio Dumbar, Den Haag.
 Seit 1989 im kulturellen Sektor als selbstständige Gestalterin tätig mit zusätzlichen freien Medienarbeiten. Seit 2000 intensive Zusammenarbeit mit dem Ausstellungskonzept »Dialog im Dunkeln« Hamburg u.a. Betreuung des Corporate Design und barrierefreien Orientierungssystems des »Dialogmuseum Frankfurt«. Seit 1999 Professorin für Typografie und Grundlagen der Gestaltung an der Hochschule Mainz, Studiengang Kommunikationsdesign und Masterstudiengang Gutenberg-Intermedia.

2003: Symposium »translations #01 – Deutungen im visuellen Sprachgewirr« FH-Mainz, 2007: Symposium »translations #02 – fernweh. positionen zur identität im design«,  (zus. m. Eisele, Schoenecker, Voelker) FH-Mainz, 2009: Symposium »translations #03 – authorship in design / autorschaft im design«  (zus. m. Philipp Pape) 2010–2012: Forschungs- und Publikationsprojekt »Texte zur Typografie« (zus. m. Petra Eisele), 2011–2012 Ausstellungsprojekt »ON TYPE – Texte zur Typografie« Gutenberg-Museum (zus. m. Petra Eisele), Symposium »SCHRIFT / MACHT / WELTEN« (zus. m. Petra Eisele / GfDG), 2012 Pilotprojekt »B42-Hands on Book/Bible enabled by Information Technology« Gutenberg-Museum (zus. mit Holger Reckter), 2013 Ausstellungsprojekt und Talks »Call for Type – Neue Schriften. New Typefaces.« Gutenberg-Museum (zus. m. Petra Eisele).
2015: Grotesk – Schrift der Zukunft / Typeface of the Future. Symposium i. Gutenberg-Museum 2015 (zus. m. Petra Eisele)
2015/16: Forschungsprojekt „FUTURA – Schrift und Identität” (zus. m. Petra Eisele), Kooperationsprojekt mit dem Gutenberg-Museum Mainz

Ausstellungs- und Publikationsprojekt „FUTURA. DIE SCHRIFT.” (in Vorbereitung, zus. m. Petra Eisele), Kooperationsprojekt mit dem Gutenberg-Museum Mainz

2016: translations #05 – FUTURA. Tribute to a Typeface, Mainz 2016 (in Vorbereitung)Auszeichnungen u.a.:
Deutscher Design Preis (Gold), DDC / Die 100 besten Plakate / Deutscher Preis für Kommunkationsdesign, Design Center NRW, Type Directors Club NYC / AIGA National Design Center „America: Cult and Culture« / Designpreis RLPPublikationen u.a.:
FUTURA. DIE SCHRIFT. hrsg. von Petra Eisele, Annette Ludwig, Isabel Naegele, Verlag Hermann Schmidt Mainz (in Vorbereitung)Gerard Unger: Reading Echoes from the Romans and the Middle Ages, hrsg. von Petra Eisele und Isabel Naegele „Talks on Type”, H. 1, Mainz: Institut Designlabor Gutenberg, Mainz 2016Werkbericht #23 – Design for Participation; hrsg. von Isabel Naegele, Petra Eisele, Philipp Pape, Mainz 2015Neue Schriften. New Typefaces., hrsg. von Isabel Naegele, Petra Eisele, Annette Ludwig. Gutenberg-Museum / Sulgen (CH) 2013 (in Vorbereitung)Texte zur Typografie. Positionen zur Schrift, hrsg. von Petra Eisele und Isabel Naegele. Sulgen (CH) 2012Werkbericht #15 – YIP YAP YELL, hrsg. von Isabel Naegele,  Schriftenreihe der Fachhochschule Mainz 2010DOM-Rekonstruktionen; hrsg. von Hädler/von Winterfeld/Naegele, FH-Sonderedition No. 1; Mainz 2010Werkbericht #10 – New York goes Mainz, hrsg. von Isabel Naegele, Mainz 2009translations 02 – Fernweh. Positionen zur Identität im Design, hrsg von Eisele / Naegele / Neller / Schoenecker / Voelker, Mainz 2008
Area 2 – 100 Graphic Designers 10 Curators, 10 Design Classics; New York 2008
Scents of the City/Odeurs de Ville / Aroma der Stadt: Isabel Naegele / Ruedi Baur; Baden (CH) 2004
Werkbericht #2 »translations #01 – Deutungen im visuellen Sprachgewirr«, hrsg. Isabel Naegele, Schriftenreihe der Fachhochschule Mainz 2004
Werkbericht #1 »Vom Zufall und anderen Verfahren«, hrsg. Isabel Naegele, Schriftenreihe der Fachhochschule Mainz 2003
Kiosk 01_temporäre Kiosk-Interventionen, hrsg. Isabel Naegele; Schriftenreihe der Fachhochschule Mainz 2003isabel.naegele[at]hs-mainz.de

Prof. Johannes Bergerhausen
Stellv. Institutsleiter »Designlabor Gutenberg«

Lehrgebiet: Typografie und Buchgestaltung

Prof. Johannes Bergerhausen, Jahrgang 1965, studierte Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Düsseldorf. 1993 bis 2000 lebte und arbeitete er in Paris, zunächst bei den Grapus-Gründern Gérard Paris-Clavel und Pierre Bernard, dann selbständig. 1998 Stipendiat des Französischen Centre National des Arts Plastiques mit einer typografischen Forschungsarbeit über den ASCII-Code. Seit 2000 zurück in Deutschland, Büro in Köln. 2000 bis 2002 Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Düsseldorf. Seit 2002 Professor für Typografie und Buchgestaltung am Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule Mainz. Seit 2004 arbeitet er am Forschungsprojekt www.decodeunicode.org, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), seit 2005 online. Zahlreiche Gastvorträge und Workshops im In- und Ausland. 2007 Forschungssemester in Paris. Mitglied der Gutenberg-Gesellschaft. Zur Zeit arbeitet er an einer digitalen Keilschrift.

Auszeichnungen (Auswahl):
Red Dot (u. a. »best of the best«), Type Directors Club of New York, iF Gold Award, Art Directors Club Deutschland, Die schönsten Deutschen Bücher, 100 Beste Plakate, European Design Award Gold (inkl. »best of show«), nominiert für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland

johannes.bergerhausen[at]fh-mainz.de

Prof. Dr. Petra Eisele
Stellv. Institutsleiterin »Designlabor Gutenberg«

Lehrgebiet: Designgeschichte / Designtheorie

seit 2006 Professorin für Designgeschichte und Designtheorie an der FH Mainz; Studium Kunstgeschichte und Germanistik; vierjähriges Forschungsprojekt zum Thema »bauhaus medial – zur medialen Rezeption des Bauhauses«, Universität Trier; interdisziplinäre Projektarbeit in der »Experimentellen Werkstatt«, Stiftung Bauhaus Dessau; Magisterarbeit zur Bauhaus-Rezeption im postmodernen Design; Promotion an der Berliner Universität der Künste (UdK) zur postmodernen Designentwicklung seit den sechziger Jahren (Stipendium der IKEA-Stiftung); 2000 bis 2003 Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Geschichte und Theorie des Design, Fakultät Gestaltung, Bauhaus-Universität Weimar; Forschungsaufenthalt in den »Archives of American Art«, Smithsonian Institution, Washington, DC; Dozentin im Departement Design an der Zürcher Hochschule der Künste (zhdk); seit 2008 Gründungsmitglied und Vorstand Gesellschaft für Designgeschichte (GfDg): gfdg.org; 2010-2012: Forschungs- und Publikationsprojekt »Texte zur Typografie« (m. Isabel Naegele / IDG), 2011-2012 Ausstellungsprojekt »ON TYPE — Texte zur Typografie« im Gutenberg-Museum Mainz und Bauhaus-Archiv Berlin (zus. m. Isabel Naegele / IDG), 2014 bis 2016 Forschungsprojekt »FUTURA« (m. Isabel Naegele / IDG), in Kooperation mit dem Gutenberg-Museum Mainz; zahlreiche Vorträge, Symposien und Publikationen (s.u.).

Neuere Publikationen (Auswahl):

FUTURA. Die Schrift, hrsg. von Petra Eisele, Annette Ludwig und Isabel Naegele. Mainz 2016, ca. 620 S. (i. Vorber)

Gerard Unger: Reading Echoes from the Romans and the Middle Ages (Talks on Type, hrsg. von Petra Eisele und Isabel Naegele, Schriftenreihe Institut Designlabor Gutenberg; H. 1). Mainz: Institut Designlabor Gutenberg, Hochschule Mainz, 2016. (i. Vorber.)

Ute Brüning: Die fette Venus und ihre universalen Nachfolgerinnen vom Bauhaus (Talks on Type, hrsg. von Petra Eisele und Isabel Naegele, Schriftenreihe Institut Designlabor Gutenberg; H. 2). Mainz: Institut Designlabor Gutenberg, Hochschule Mainz, 2016. (i. Vorber.)

Design for Participation (Werkbericht #23), hrsg. von Isabel Naegele, Petra Eisele und Philipp Pape, Mainz: Hochschule Mainz, 2015, 162 S.

Eisele, Petra: Für eine bedürfnisorientierte Umweltgestaltung. Das Institut für Umweltplanung Ulm. In: HFG – IUP – ZPI 1969-1972. Gestaltung oder Planung? Zum Paradigmenwechsel der 1960er und 70er Jahre am Beispiel der Hochschule für Gestaltung Ulm, des Instituts für Umweltplanung Ulm und des Planungsinstituts der Universität Stuttgart. Ein Projekt von Gerhard Curdes und ehemaligen Dozenten und Studenten des IUP. 1. Aufl. Aachen 2015; 2. Aufl. Aachen 2016, S. 144-151.

Eisele, Petra: Klassiker des Produktdesign. Stuttgart: Reclam, 2014, 405 S.

Eisele, Petra: Designing the Future. In: Design der Zukunft, hrsg. von Cornelia und Holger Lund. Stuttgart: av edition, 2014, S. 87-104.

Hand. Technik. Design, in: Querschnitte. Kunst, Design, Architektur im Blick. Festschrift zu Ehren von Gerda Breuer, hrsg. von Elina Knorpp und Christopher Oestereich im Auftrag der Bergischen Universität Wuppertal. Berlin: Nicolaische Verlagsbuchhandlung, 2013, S. 230-244.

Neue Schriften. New Typefaces. Positionen und Perspektiven, hrsg. von Isabel Naegele, Petra Eisele, Annette Ludwig.  Sulgen / Zürich: Niggli, 2013, 248 S.

Texte zur Typografie. Positionen zur Schrift, hrsg. von Petra Eisele und Isabel Naegele. Sulgen / Zürich 2012, 244 S.

Design it yourself. In: DIY. Die Mitmachrevolution (Kataloge der Museumsstiftung Post und Kommunikation, Bd. 29), Ausstellungskatalog Museum für Kommunikation Frankfurt a.M. Mainz 2011,  S. 66-71.

Design Anfang des. 21. Jhd., Diskurse und Perspektiven, hrsg. von Petra Eisele und Bernhard E. Bürdek. Ludwigsburg 2011, 272 S.

Fallstudien »Globale Identität in Marketing und Werbung« (S. 208-216) sowie »Hotels und Tourismus. Inside the bubble« (S. 216-224). In: Global Design. Internationale Perspektiven und individuelle Konzepte, hrsg. von Angeli Sachs. Kat. Museum für Gestaltung Zürich. Baden/Schweiz 2010.

László Moholy-Nagy und die »Neue Reklame« der zwanziger Jahre. In: bauhauskommunikation. Innovative Strategien im Umgang mit Medien, interner und externer Öffentlichkeit, hrsg. vom Bauhaus-Archiv Berlin und Patrick Rössler (Neue Bauhausbücher Band 1). Berlin 2009, S. 239-256.

Petra Eisele / Anna-Lisa Schönecker: fernweh. positionen zur identität im design. In: translations 02. fernweh. positionen zur identität im design. Tagungsband Studiengang Kommunikationsdesign, Mainz 2009.

TechnoNaturen. Design & Styles (Schriften der Akademie der Bildenden Künste Wien, Bd. 8), hrsg. von Petra Eisele und Elke Gaugele. Wien 2008, 258 S.

Beiträge zum Wörterbuch Design, Begriffliche Perspektiven im Design / Board of International Research in Design (BIRD), hrsg. von Michael Erlhoff und Timothy Marshall. Basel / Berlin / Boston 2008.

Handmade. Autorschaft im Verhältnis von Hand, Technik und Design. In: Züricher Jahrbuch der Künste (Autorschaft in den Künsten), hrsg. von Carina Caduff und Tan Wälchli (Zürich), 2007, S. 166-179.

Zwischen »Organic Design« und Nierentisch: Die »organische Form« im Wirtschaftswunderland. In: Das gute Leben. Der Deutsche Werkbund nach 1945, hrsg. von Gerda Breuer / Kunst- und Designgeschichte, Universität Wuppertal. Tübingen / Berlin 2007, S. 156-165.

petra.eisele[at]fh-mainz.de

Prof. Jean Ulysses Voelker
Institutsleiter »Designlabor Gutenberg«
Mitglied des Hochschulrates

Lehrgebiet: Typografie und Editorial Design

Prof. Jean Ulysses Voelker studierte Kommunikationsdesign an der Hochschule für Künste, Bremen. Danach Art Director in verschiedenen Agenturen. 1996 Gründung der Designagentur form 5 (Düsseldorf, Bremen, Regensburg) und Mitinhaber bis 2004. Schwerpunkte: Orientierungssysteme, Corporate Design und Editorial Design (Magazinentwicklung, Geschäftsberichte, Buchgestaltung). 2004 Mitinhaber der Agentur »Büro für Ideenreichtum« in Düsseldorf (bis 2007). Schwerpunkt: Entwicklung von Kommunikationskonzepten. Von 1995 bis 1998 Dozent für Typografie an der FH Düsseldorf und an der Universität Essen.  Seit 2000 Professor für Typografie und Editorial Design an der FH Mainz.

Auszeichnungen:
Red dot (u.a. best of the best), Type Directors Club New York, Art Directors Club New York, Stiftung Buchkunst (die schönsten deutschen Bücher), Deutscher Plakat Grand Prix (Bronze), Die weltschönsten Bücher (Silber und Bronze), 100 beste Plakate.

Publikationen (u.a.):
›Ulysses Voelker (Hsg.)
Werkbericht No. 3
Titel: km 497 – die visuellen Sprachen längs des Rheins (2005)

›Johannes Bergerhausen, Ulysses Voelker (Hsg.)
Werkbericht No. 6
Titel: The Quick brown fox (2006)

›Ulysses Voelker (Hsg.)
Werkbericht No. 8
Titel: Eight views on dutch design education (2008)

›Dr. Petra Eisele, Dr. Isabel Naegele, Anna-Lisa Schönecker,
Ulysses Voelker (Hsg.)
Werkbericht No. 9
Titel: Translations 2 – ein Symposium über Identitäten im Design (2008)

›Ulysses Voelker (Hsg.)
Werkbericht No. 11
Titel: P – wie Papier (2009)

›Johannes Bergerhausen, Lukas Schneider, Ulysses Voelker (Hsg.)
Werkbericht No. 12
Titel: Exklusivschrift für die Supermarktkette Plus (2009)

›Ulysses Voelker, Peter Glaab (Hsg.)
Autor Ulysses Voelker
Titel: READ + PLAY – Einführung in die Typografie (2010)

ulysses.voelker[at]fh-mainz.de

Prof. Anna-Lisa Schönecker
Stellv. Institutsleiterin »Designlabor Gutenberg«

Lehrgebiet: Informationsdesign

Anna-Lisa Schoenecker is a multi-disciplinary designer and professor for Information Design at University of Applied Sciences in Mainz, Germany with an MA in Communication Design from the Royal College of Art.

She began her career at Pentagram working on editorial and corporate design projects for the Tate Gallery, the National Trust, Boot Clibborn Editions and Time Life.

Going digital in 1998 first at Syzygy, later at Framfab/Oyster (now DigitasLBi) she led multi-disciplinary design teams to create compelling communication and experience design solutions for the arts and entertainment industry. Anna-Lisa developed award-winning projects for clients such as the South Bank Centre, the Victoria & Albert Museum and Disney. Her forte are interactive content and cross-media communications.

After 16 years in London she moved to her native Germany to teach Information Design and Interactive Media at University of Applied Sciences in Mainz where she focuses on cross-media installations, experience and information design. Her field of research investigates computational thinking skills in early learning and related design capabilities.

She designed the typeface “White No Sugar” for FUSE and her work has been recognised by the New York Art Director’s Club and One Show Interactive amongst others and published in “Women in Graphic Design 1890-2012” and “G1, Icons of Graphic Design”.

Anna-Lisa holds two BA degrees (graphic design and product design) and an MA in communications design from the Royal College of Art.

Publikationen und Auszeichnungen:

Gutenberg Stipendium 2016: Mapping Mainz
Creative Space 2016, Sophie Dobrigkeit, Sebastian Pataki, Bastian Hansl, Fynn Scheewe, Yannick Wolff; Hrsg.: Prof. Anna-Lisa Schönecker, Mainz 2016

Creative Space 2015, Sophie Dobrigkeit, Flako Ohlmer, Pauline Baumberger, Nike Dieterich, Patricia Klein, René Schmitt; Hrsg.: Prof. Anna-Lisa Schönecker, Mainz 2015

Plumbum. Buchdrucktechniken und Schriftbestand im Letterpress an der Hochschule Mainz. Werkbericht 20: Hrsg.: Prof. Anna-Lisa Schönecker; Gestaltung, Recherche und Texte: Lyn Blees, Andreas Klassen, Marius Kroh, Felix Maucher; Technische Beratung: Rainhard Matfeld, Druckladen des Gutenbergmuseum-Mainz.
ISBN: 973 3 936723 32 8, Mainz, 2014

Essential Film Society. Werkbericht 16: Hrsg.: Prof. Anna-Lisa Schönecker, Gestaltung: Malte Weinmann, Daniel Weberruß, ISBN:  978-3-936723-27-4, Mainz 2012

hive – Interactive Light Installation. Werkbericht 17: Hrsg.: Prof. Anna-Lisa Schönecker, ISBN: 978-3-936723-28-1, Mainz 2011

Designpreis Rheinland-Pfalz 2010: hive

Petra Eisele / Anna-Lisa Schönecker: fernweh. positionen zur identität im design. In: translations 02. fernweh. positionen zur identität im design. Tagungsband Studiengang Kommunikationsdesign, Mainz 2009.

translations 02. fernweh. positionen zur identität im design. Werkbericht 9, Hrsg.: Dr. Petra Eisele, Dr. Isabel Naegele, Anna-Lisa Schönecker, Jean Ulysses Voelker, ISBN 978-3-936723-18-2, Mainz 2009

FUSE 19 and Echo magazine for experimental typography, London

One Show Interactive, London, award for SBC website

New York Art Director’s Club merit for CI and packaging

Icons of Graphic Design, Thames Hudson, editorial commendation

G1 design book, London, editorial commendation

Typographics magazine, Tokyo, Japan, editorial commendation

Étapes graphiques magazine, Paris, editorial commendation

Bildende Kunst CD-Rom, Schroedel Verlag editorial commendation

Design Report magazine, Germany, editorial commendation

Page magazine, Germany, editorial commendation

DAAD Scholarship award to study abroad

https://www.hs-mainz.de/gestaltung/personenverzeichnis/profil/schoenecker-anna-lisa/index.html
https://www.linkedin.com/in/alschoenecker

 



\ tidy

Prof. Philipp Pape
Prof. Jean Ulysses Voelker
Prof. Dr. phil. Petra Eisele
Prof. Johannes Bergerhausen
Prof. Dr. Isabel Naegele-Spamer