spinner

Prof. Dr. Petra Eisele

Stellv. Institutsleiterin »Designlabor Gutenberg«
Lehrgebiet: Designgeschichte / Designtheorie

 

 

seit 2006 Professorin für Designgeschichte und Designtheorie an der Hochschule Mainz; Studium Kunstgeschichte und Germanistik; vierjähriges Forschungsprojekt zum Thema »bauhaus medial – zur medialen Rezeption des Bauhauses«, Universität Trier; interdisziplinäre Projektarbeit in der »Experimentellen Werkstatt«, Stiftung Bauhaus Dessau; Magisterarbeit zur Bauhaus-Rezeption im postmodernen Design; Promotion an der Berliner Universität der Künste (UdK) zur postmodernen Designentwicklung seit den sechziger Jahren: »Deutsches Design als Experiment. Theoretische Neuansätze und ästhetische Manifestationen seit den 1960er Jahren« (Stipendium der IKEA-Stiftung); 2000 bis 2003 Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Geschichte und Theorie des Design, Fakultät Gestaltung, Bauhaus-Universität Weimar; Forschungsaufenthalt in den »Archives of American Art«, Smithsonian Institution, Washington, DC; Dozentin im Departement Design an der Zürcher Hochschule der Künste (zhdk); 2008 Gründungsmitglied und bis 2014 Vorstand Gesellschaft für Designgeschichte (GfDg); 2010-2012: Forschungs- und Publikationsprojekt »Texte zur Typografie« (m. Isabel Naegele / IDG), 2011-2012 Ausstellungsprojekt »ON TYPE — Texte zur Typografie« im Gutenberg-Museum Mainz und Bauhaus-Archiv Berlin (m. Isabel Naegele / IDG), 2014 bis 2016 Forschungsprojekt »FUTURA« (m. Isabel Naegele / IDG), in Kooperation mit dem Gutenberg-Museum Mainz; 2016 bis 2019 Forschungsprojekt »Moholy-Nagy und die Neue Typografie« (m. I. Naegele / IDG), in Kooperation mit der Kunstbibliothek – Staatliche Museen zu Berlin; gutachterliche Tätigkeit u.a. für den deutschen Wissenschaftsrat, die Studienstiftung des Deutschen Volkes sowie das BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung); seit 2015 Jurymitglied Rundgangpreis Designtheorie Hochschule für Gestaltung Offenbach. Zahlreiche Vorträge, Moderationen, Symposien und Publikationen (s.u.).

 

 

Neuere Publikationen (Auswahl):

(i. Vorber.) Eisele, Petra: Vom Typogramm zum modernen Werbeplakat – László Moholy-Nagy (Talks on Type, hrsg. von Petra Eisele und Isabel Naegele; H. 4). Mainz: Institut Designlabor Gutenberg, Hochschule Mainz, 2019, 59 S., Abb.

Eisele, Petra: Klassiker des Produktdesign (Reclam premium). 2. durchges. u. aktual. Aufl. Ditzingen: Reclam, 2019.

Eisele, Petra: Auf dem Weg zur Postmoderne: Vom Grafik-Design zur Visuellen Kommunikation. In: Avantgarde und Mainstream: 100 Jahre Kommunikationsdesign in Deutschland, hrsg. von Christa Stammnitz, Rainer Funke und Marion Godau für den BDG. Stuttgart: av edition, 2019, S. 106-125.

Moholy-Nagy und die Neue Typografie: A—Z, hrsg. von Petra Eisele, Isabel Naegele und Michael Lailach für das Institut Designlabor Gutenberg, Hochschule Mainz, und die Kunstbibliothek – Staatliche Museen zu Berlin. Dortmund: Kettler, 2019, 248 S., Abb.

Moholy-Nagy and the New Typography: A—Z, edited by Petra Eisele, Isabel Naegele, and Michael Lailach for Institut Designlabor Gutenberg, Mainz University of Applied Sciences, and Kunstbibliothek – Staatliche Museen zu Berlin. Dortmund, Kettler: 2019, 248 p.

Naegele, Isabel: Gudrun Zapf von Hesse. In Alphabetical Order (Talks on Type, hrsg. von Petra Eisele und Isabel Naegele; H. 3). Mainz: Institut Designlabor Gutenberg, Hochschule Mainz, 2019.

Call for Type (Werkbericht No. 27), hrsg. von Petra Eisele und Isabel Naegele / Institut Designlabor Gutenberg Mainz, 2018.

ON TYPE (Werkbericht No. 26) , hrsg. von Petra Eisele und Isabel Naegele / Institut Designlabor Gutenberg Mainz, 2018.

Eisele, Petra: Design für Design. Institut für Neue Technische Form (INTEF) Darmstadt. In: 65+ Katalog anlässlich der Jubiläumsausstellung des INTEF in Darmstadt, hrsg. von Christof Gassner und Ute Schauer. Darmstadt: Institut für Neue Technische Form, 2018, S. 190-195.

Eisele, Petra: Design und der blaue Planet / Design and the Blue Planet, in: Victor Papanek. The politics of Design, hrsg. von Mateo Kries, Amelie Klein und Alison J. Clarke. Kat. Vitra Design Museum Weil am Rhein und des Museu del Disseny de Barcelona, in Zusammenarbeit mit der Victor J. Papanek Foundation, Universität für angewandte Kunst Wien. Weil am Rhein 2018, S. 278-287.

Eisele, Petra: Co-Corporate: Partizipation. In: Corporate Identity & Corporate Design 4.0. Das Kompendium, hrsg. von Matthias Beyrow, Petra Kiedaisch und Bettina Klett. Stuttgart: avedition, 2018, S. 75-83.

Design. Texte zur Geschichte und Theorie, hrsg. von Gerda Breuer und Petra Eisele. Ditzingen: Reclam, 2018, 223 S., Abb.

Futura. The Typeface, ed by Petra Eisele, Annette Ludwig, Isabel Naegele. London: Laurence King, 2017, 520 S., Ill.

Futura. Die Schrift. (hrsg. von Petra Eisele, Annette Ludwig und Isabel Naegele. Mainz: Hermann Schmidt, 2016, 520 S., zahlr. Abb.)

Darin:

Einleitung, S. 21-23.

Das Atelier und der Auftrag, S. 29-31.

Die Sterne der klassischen Schriften verblassen, S. 53-58.

Frankfurt, S. 62-65.

Neues Frankfurt – Neues Bauen (m. I. Naegele), S. 66-81.

Konzeptionen und Reaktionen, S. 95-97.

Heinrich Jost, S. 106-112.

Futura und die Neue Typografie, S. 115-127.

Berlin, S. 170-172.

Futura und die »Form um 1930«, S. 175-192.

München, S. 196-199.

Wien, S. 250-251.

Paris, S. 286-289.

New York, S. 320-323.

Gerard Unger: Reading Echoes from the Romans and the Middle Ages (Talks on Type, hrsg. von Petra Eisele und Isabel Naegele, Schriftenreihe Institut Designlabor Gutenberg; H. 1). Mainz: Institut Designlabor Gutenberg, Hochschule Mainz, 2016.

Ute Brüning: Die fette Venus und ihre universalen Nachfolgerinnen vom Bauhaus (Talks on Type, hrsg. von Petra Eisele und Isabel Naegele, Schriftenreihe Institut Designlabor Gutenberg; H. 2). Mainz: Institut Designlabor Gutenberg, Hochschule Mainz, 2016.

Eisele, Petra / Naegele, Isabel: Elegant, klassisch, modern: die Futura. In: Alles Neu! 100 Jahre Neue Typografie und Neue Grafik in Frankfurt am Main, hrsg. von Klaus Klemp. Kat. MAK Frankfurt am Main, Stuttgart: av edition, 2016, S. 82-97.

Design for Participation (Werkbericht #23), hrsg. von Isabel Naegele, Petra Eisele und Philipp Pape, Mainz: Hochschule Mainz, 2015.

Eisele, Petra: Für eine bedürfnisorientierte Umweltgestaltung. Das Institut für Umweltplanung Ulm. In: HFG – IUP – ZPI 1969-1972. Gestaltung oder Planung? Zum Paradigmenwechsel der 1960er und 70er Jahre am Beispiel der Hochschule für Gestaltung Ulm, des Instituts für Umweltplanung Ulm und des Planungsinstituts der Universität Stuttgart. Ein Projekt von Gerhard Curdes und ehemaligen Dozenten und Studenten des IUP. Aachen 2015, S. 144-151.

Eisele, Petra: Klassiker des Produktdesign. Stuttgart: Reclam, 2014, 405 S.

Eisele, Petra: Designing the Future. In: Design der Zukunft, hrsg. von Cornelia und Holger Lund. Stuttgart: av edition, 2014, S. 87-104.

Hand. Technik. Design, in: Querschnitte. Kunst, Design, Architektur im Blick. Festschrift zu Ehren von Gerda Breuer, hrsg. von Elina Knorpp und Christopher Oestereich im Auftrag der Bergischen Universität Wuppertal. Berlin: Nicolaische Verlagsbuchhandlung, 2013, S. 230-244.

Neue Schriften. New Typefaces. Positionen und Perspektiven, hrsg. von Isabel Naegele, Petra Eisele, Annette Ludwig. Sulgen / Zürich: Niggli, 2013, 248 S.

Interview, in: Typoversity, hrsg. von Andrea Schmidt und Patrick Marc Sommer, Hamburg: Norman Beckmann Verlag, 2013, S. 230-233.

Texte zur Typografie. Positionen zur Schrift, hrsg. von Petra Eisele und Isabel Naegele. Sulgen / Zürich: Niggli, 2012, 244 S.

Darin: Der Typografie verschrieben. Protagonisten und Diskurse, S. 10-33.

Die Ästhetik des Handgemachten. Vom Dilettantismus zum Do-it-yourself – eine designhistorische Analyse. In: Craftista! Handarbeit und Aktivismus, hrsg. vom Critical Crafting Circle. Mainz: Ventil, 2011, S. 58-72.

Design it yourself. In: DIY. Die Mitmachrevolution (Kataloge der Museumsstiftung Post und Kommunikation, Bd. 29), Ausstellungskatalog Museum für Kommunikation Frankfurt a. M. Mainz: Ventil, 2011,  S. 66-71.

Design Anfang des. 21. Jhd., Diskurse und Perspektiven, hrsg. von Petra Eisele und Bernhard E. Bürdek. Ludwigsburg 2011, 272 S.

Darin: Retro-Design. Ende der Geschichte? S. 136-149.

Fallstudien »Globale Identität in Marketing und Werbung« (S. 208-216) sowie »Hotels und Tourismus. Inside the bubble« (S. 216-224). In: Global Design. Internationale Perspektiven und individuelle Konzepte, hrsg. von Angeli Sachs. Kat. Museum für Gestaltung Zürich. Baden/Schweiz: Lars Müller, 2010.

László Moholy-Nagy und die »Neue Reklame« der zwanziger Jahre. In: bauhauskommunikation. Innovative Strategien im Umgang mit Medien, interner und externer Öffentlichkeit, hrsg. vom Bauhaus-Archiv Berlin und Patrick Rössler (Neue Bauhausbücher Band 1). Berlin 2009, S. 239-256.

Petra Eisele / Anna-Lisa Schönecker: fernweh. positionen zur identität im design. In: translations 02. fernweh. positionen zur identität im design. Tagungsband Studiengang Kommunikationsdesign, Mainz 2009.

TechnoNaturen. Design & Styles (Schriften der Akademie der Bildenden Künste Wien, Bd. 8), hrsg. von Petra Eisele und Elke Gaugele. Wien 2008, 258 S.

Darin: Nanostrukturen des Natürlichen. Von der Fabrik ins Labor (m. Elke Gaugele), S. 8-14. sowie TechnoNaturen oder: Neues organisches Design (m. Elke Gaugele), S. 16-39.

Beiträge zum Wörterbuch Design, Begriffliche Perspektiven im Design / Board of International Research in Design (BIRD), hrsg. von Michael Erlhoff und Timothy Marshall. Basel / Berlin / Boston 2008.

Handmade. Autorschaft im Verhältnis von Hand, Technik und Design. In: Züricher Jahrbuch der Künste (Autorschaft in den Künsten), hrsg. von Carina Caduff und Tan Wälchli (Zürich), 2007, S. 166-179.

Zwischen »Organic Design« und Nierentisch: Die »organische Form« im Wirtschaftswunderland. In: Das gute Leben. Der Deutsche Werkbund nach 1945, hrsg. von Gerda Breuer / Kunst- und Designgeschichte, Universität Wuppertal. Tübingen / Berlin 2007, S. 156-165.

Strategien des Einfachen: Die IKEA-Regale IVAR und BILLY. In: Zeithistorische Forschungen / Studies in Contemporary History (Potsdam), 3. Jg / 2006, Themenheft »Die siebziger Jahre – Inventur einer Umbruchszeit«, hrsg. von Konrad H. Jarausch, Christoph Kleßmann und Martin Sabrow in Verbindung mit Zeitgeschichte-online, S. 439-448.

Design goes digital: Über das Verhältnis von Idee und Form, Realität und Virtualität. In: Imaginäre Architekturen, hrsg. vom Annette Geiger. Berlin 2006, S. 41-59.

Organisches Design heute: Thesen zu einem organischen Designverständnis aus designtheoretischer Sicht. In: Spielarten des Organischen in Architektur, Design und Kunst, hrsg. von Annette Geiger, Stefanie Hennecke und Christin Kempf. Berlin 2005, S. 200-217.

BRDesign. Deutsches Design als Experiment seit den 1960er Jahren, Köln 2005, 313 S.

Design ohne Ornament. Zur Ornament-Frage im Schweizer Design gestern und heute. In: K + A. Kunst und Architektur in der Schweiz, hrsg. vom Schweizerischen Institut für Kunstgeschichte (Bern), 55. Jg. Juni 2004, S. 15-22.

Horst Michel – DDR-Design, hrsg. von Petra Eisele und Siegfried Gronert, Tagungsband zum Kolloquium. Weimar: Bauhaus Universität, 2004, 150 S.

Darin: Ist Geschmack Glücksache? Hosrt Michel und das Weimarer Institut für Innengestaltung, S. 22-73.

Die Wandgestaltungen zur Bauhaus-Ausstellung 1923 von Joost Schmidt, Herbert Bayer und Oskar Schlemmer. In: van de Veldes Kunstschulbauten in Weimar, hrsg. von Silke Opitz anlässlich des 10jährigen Bestehens der Fakultät Gestaltung. Weimar 2004, S. 33-45.

petra.eisele[at]hs-mainz.de

 



\ tidy