spinner

Prof. Johannes Bergerhausen

Gründungsmitglied Institut Designlabor Gutenberg (IDG)

Lehrgebiet: Typografie und Buchgestaltung

 

Vita

Prof. Johannes Bergerhausen, Jahrgang 1965, studierte Kommunikationsdesign an der Hochschule Düsseldorf. 1993 bis 2000 arbeitete er in Paris, zunächst bei den Grapus-Gründern Gérard Paris-Clavel und Pierre Bernard, dann selbständig. 1998 Stipendiat des Französischen Centre National des Arts Plastiques (CNAP), Paris. Seit 2000 zurück in Deutschland, Büro in Köln. 2000 bis 2002 Lehrbeauftragter an der Hochschule Düsseldorf. Seit 2002 Professor für Typografie am Fachbereich Gestaltung der Hochschule Mainz. Seit 2004 arbeitet er am Forschungsprojekt www.decodeunicode.org, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Berlin. Gastvorträge weltweit. 2007 Forschungssemester in Paris. 2011 veröffentlicht er gemeinsam mit Siri Poarangan »decodeunicode — Die Schriftzeichen der Welt«. 2012 wurde er mit dem Designpreis der Bundesrepublik Deutschland in Gold ausgezeichnet. 2014 veröffentlicht er die Publikation »Digitale Keilschrift« mit Keilschrift-Font. Seit 2014 ist er Visiting Professor im Post-Master am Atelier National de Recherche Typographique (ANRT) in Nancy, Frankreich. 2016/17 Lehrbeauftragter an der HfG Offenbach. Er ist Mitglied in der ATypI und in der Gutenberg-Gesellschaft.

 

Konferenzen (Auswahl)

2004 Alliance Typographique Internationale (ATypI) Prag, CZ
2005 Typotechnica London UK, IUC 27 Berlin, TYPO Berlin, Typographic Beirut, Libanon, Galerie Anatome Paris
2006 International Unicode Conference 29 San Francisco USA, Linotype Conference Dubai
2007 ENSAD Strasbourg F, 22 Forum Typografie FH Düsseldorf, Rencontres de Lurs F, UUC San Francisco USA
2008 Hochschule Darmstadt, Typogravieh Weimar, 3ct Valencia E
2009 Symposium Ferngespräche Universität Gesamthochschule Wuppertal
2010 Shapeshifters Brüssel B, Conference Sofia BUL, Hochschule Konstanz
2011 HfG Offenbach, TYPO Berlin, Akademie der Wissenschaften Mainz, Typotag München
2012 Studienstiftung Görlitz, KISD Fachhochschule Köln, Symposium Babel 1 HfG Offenbach
2013 ENSAD Valence F, ENSAD Amiens F, Typoclub Bern CH, Université Paris 8 F, TEDx Wien
2014 ANRT Nancy F, ENSAD Metz F, École Estienne Paris F, Druckmuseum Leipzig, Buchlabor FH Dortmund
2015 École supérieure des Arts décoratif Paris F, FH Würzburg, TYPO Berlin, TYPO-Day Zürich, Dublin I,
2016 TYPO-Day Basel CH, Symposium Weltdesign, HfG Offenbach, Symposium NichtWort Haus des Buches
2017 ANRT Nancy F, Universität Heidelberg, ENSAD Nancy F
2018 Symposium Écrire avec des images, ENSAD Nancy F, ANRT Nancy F

 

Projekte (Auswahl)

— decodeunicode.org — Die Schriftzeichen der Welt
www.youtube.com/watch?v=o8XvMlCoOac
www.youtube.com/watch?v=IRdupNXpm8k
— Digitale Keilschrift / Digital Cuneiform, 2014
— Master-Studienprogramm »Deep Typography« gemeinsam mit Prof. Ulysses Voelker, 2015—2017
— Entwicklung einer Exklusivschrift für die Supermarktkette Plus gemeinsam mit Prof. Ulysses Voelker und Dipl.-Des. Lukas Schneider, 2009
— The Missing Scripts Project, gemeinsam mit dem ANRT Nancy, Frankreich und der Script Encoding Initiative (SEI), Department of Linguistics, UC Berkeley, USA, seit 2015

Auszeichnungen (Auswahl)

Red Dot Best (u. a. »best of the best«), iF Award Gold, Art Directors Club (ADC) Deutschland, Type Directors Club (TDC) New York, Designpreis der Bundesrepublik Deutschland in Gold, Schönste Deutsche Bücher, European Design Award Gold (inkl. »best of show«)

 

Publikationen (Auswahl)

Questionner le clavier: Les codages ASCII et ISO-Latin 1, Dossier Centre National des Arts plastiques (CNAP), Paris, Frankreich, 1999

Rotterdam is vele Steden — Rotterdam is many cities, Atelier de Création Graphique, Paris. in: Identiteiten, Identities: Rotterdam 2001, Culturele Hoofdstad van Europa, NAi Uitgevers/Piblishers, Rotterdam, Niederlande 2000

decodeunicode — the open science database, IDG, Hochschule Mainz 2004

decodeunicode — the basic multilingual plane (bmp) poster, IDG, Hochschule Mainz, 2004

Beitrag in: Anna Gerber, Anja Lutz: Influences, A Lexicon of Contemporary Graphic Design
Berlin, Gestalten Verlag, 2006

The United Nations of Type — Interview with John L. Walters. in: eye, the international review of graphic design, Nr. 64, Vol. 16, 2007

Die Schriftzeichen der Welt, in: Tino Graß: Schriftgestalten, Über Schrift und Gestaltung, Niggli Verlag, Sulgen, Schweiz, 2008

Decode Cuneiform — Die Entdeckung einer Mega-Nische. in: Slanted Nr. 6: Signs, Symbols, Ornaments
Karlsruhe, Verlag Slanted, 2008

Exklusiv-Schrift für »Plus«. Werkbericht Nr. 12, Mainz, Studiengang Kommunikationsdesign, Hochschule Mainz, 2009

Vision — Ruimte voor verbeelding. Space for imagination. gemeinsam mit Karel Boonzaaijer und Ilka Helmig. Oostkamp, Belgien, Verlag Stichting Kunstboek, 2010

decodeunicode — Die Schriftzeichen der Welt, Verlag Hermann Schmidt, Mainz, 2011

The world’s writing systems, Vortrag TEDx, Wien, 2013
www.youtube.com/watch?v=IRdupNXpm8k

Digitale Keilschrift / Digital Cuneiform, Verlag Hermann Schmidt, Mainz, 2014

Die Renaissance der Zeichen, 30 Years of Digital Type Design. in: form Nr. 255, September/Oktober 2014, Seiten 102 bis 107

Das Medium ist die halbe Botschaft: Buchgestaltung. in: Katalog Schönste Deutsche Bücher 2015, Stiftung Buchkunst, Frankfurt am Main, 2015

Ein Stern ist ein Stern ist ein Gott«. in: Schrägstrich 3.0, Typografiemagazin der HTWK Leipzig, 2015

decodeunicode-Plakat in: Der Spiegel Wissen, Sonderheft Kommunikation, Sommer 2015

Less is more in Mesopotamia. in: ATypI 365typo I, Verlag Étapes, Paris, 2015

Beitrag in: De Best Verzorgde Boeken in 119 Stellingen, Stichting Best Verzorgde Boeken, Amsterdam, 2015

Les nations unie de la typographie — entretiens avec Johannes Bergerhausen, in: When design cherishes the ambition to save the world, WDCTATSTW, Azimuts Nr. 44, École supérieure d’art et design Saint-Etienne, Frankreich, 2016

Fünf Fragen an Johannes Bergerhausen, FontBlog, Juni 2016
www.fontblog.de/funf-fragen-an-johannes-bergerhausen/

Mise à jour conséquente chez Decodeunicode, Pointypo.com Éducation, 9. Mai 2016

Caution! Gefahrenzonen. Eine Auswahl internationaler Warnzeichen. in: form Nr. 271, Mai/Juni 2017, Seiten 46 bis 50

Nano, Mikro, Makro. in: Subtext: Typedesign, Herausgeber Andreas Pawlik, Martin Tiefenthaler (Hg.), Niggli Verlag, Schweiz, 2017

 

Mitgliedschaft / Gremien

seit 2004
Alliance Typographique Internationale (ATypI), New York

seit 2007
Vorstand, Internationale Gutenberg-Gesellschaft, Mainz

seit 2011
Auswahl-Jury Studienstiftung des Deutschen Volkes, Berlin

seit 2017
DIN-Ausschuss Techische Grundlagen (NATG) »Schriften« NA 152-06-02 AA, Berlin
Links
www.helmigbergerhausen.de
www.decodeunicode.org
www.designinmainz.de

 

johannes.bergerhausen[at]fh-mainz.de



\ tidy